ADRK
Allgemeiner Deutscher Rottweiler-Klub e.V.

Vor- und Qualiprüfungen 2020

0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 0.00 (0 Stimmen)

„Bereits absolvierte Vor- und Qualiprüfungen für die ausgefallene ADRK-Sichtungsprüfung 2020 sowie für die ausfallende ADRK-DM-IGP 2020 werden auch entsprechend für diese Veranstaltungen im Jahre 2021 anerkannt!“

ADRK-ZTP-Bestimmungen - bis 31.08.2020

0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 0.00 (0 Stimmen)

Die ADRK-ZTP-Bestimmungen, Stand 13.04.2019, sind weiterhin in Kraft. Der Vorstand hat wegen der Corona Pandemie beschlossen, sie bis zum 31.08.2020 an die aktuelle Pandemiesituation anzupassen bzw. zu ergänzen, um die Durchführung von Zuchtveranstaltungen schneller zu ermöglichen, damit der Schaden für den Zuchtjahrgang 2020 so gering wie möglich gehalten werden kann.

Aktuelle Version

  1. Zweck
    einer Zuchttauglichkeitsprüfung ist es, zuchtgeeignete Rottweiler zu bestimmen und unbrauchbare Hunde von der Zucht auszuschließen.
  2. Die Durchführung
    obliegt dem ADRK; er überträgt sie auf Antrag seinen Landes- oder Bezirksgruppen. Abnahmeberechtigt ist nur ein Zuchtrichter des ADRK, der in der ADRK-Richterliste eingetragen ist.
  3. Anerkennung
    einer Bewertung erfolgt nur dann, wenn sie auf einer vom ADRK genehmigten, im Vereinsorgan DER ROTTWEILER termingeschützten und veröffentlichten, öffentlichen ZTP vergeben wurde.
  4. Voraussetzung
    für eine Terminschutzerteilung ist die Teilnahme von mindestens 8 Hunden und das Vorhandensein geeigneten Geländes. Höchstteilnehmerzahl: 15 pro Tag plus max. drei Wiederholer. Unabhängig von der Mitgliederzahl der Landesgruppen kann auch eine Terminschutzerteilung erfolgen, wenn es weniger Hunde sind, jedoch die Kostenerstattung auf 8 Hunden basiert. Mindestmeldezahl: 5 Hunde.
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (ZTP-Bestimmungen_Corona_2020.pdf)ZTP-Bestimmungen 2020gültig bis 31.08.2020

Aktuelle Informationen zur Corona Situation am 20. Mai 2020

0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 0.00 (0 Stimmen)

Aussetzung von Sport-/Leistungsprüfungen und Ausstellungen

Nachdem nun in vielen Fällen der Trainingsbetrieb mit hoffentlich allen vorgeschriebenen Auflagen wieder angelaufen ist oder demnächst anlaufen wird, ist die Durchführung von Sport-/Leistungsprüfungen, und Ausstellungen vorerst noch nicht möglich.
Die prüfungsberechtigten Mitgliedsvereine schlossen sich der Empfehlung des VDH-Vorstands an, die zunächst bis Ende Mai festgelegte Aussetzung von Sport-/Leistungsprüfungen bis Ende Juni zu verlängern.
Im ADRK und weiteren Rassezuchtvereinen gilt dies auch für Ausstellungen. Zuchtzulassungs- oder Zuchttauglichkeitsprüfungen dagegen werden in einzelnen Vereinen - unter anderem im ADRK - jedoch ab Juni wieder möglich sein, da, wo die örtlichen Behörden dies gestatten.
Damit wird zumindest im Bereich der Zuchtzulassung für etwas Entspannung gesorgt, wobei der eine oder andere sicher auch gerne schon Sport- und Leistungsprüfungen durchgeführt hätte.
Die Entscheidung für eine Verlängerung der Sperre in diesem Bereich fiel den Verantwortlichen nicht leicht, doch gibt es neben der Solidarität innerhalb des VDH und ADRK weitere gewichtige Gründe dafür.

  • Gelegenheit zur Rücksprache mit der zuständigen Gemeinde, um einen ausgearbeiteten Hygieneplan und Abstandsregelungen – angefangen vom Parkplatz über Wartezone bis hin zu Veranstaltungsabläufen auf dem Platz und auch ggf. Nutzung der Toilette, Zuschauer, Bewirtung usw. – detailliert vorlegen zu können.
  • Möglichkeit zur Besprechung aller erforderlichen Zeitpläne und Abläufe für Veranstaltungen in Ruhe mit allen Betroffenen, wie z. B. Richtern, Sonderleitern, Schutzdiensthelfern, Ringpersonal, Helfern und nicht zuletzt möglichen Teilnehmern.
  • Notwendige Information der Leistungsrichter darüber, dass Prüfungen nach den geltenden Prüfungsbestimmungen der jeweiligen Sparte und Stufe durchzuführen sind. Da dies bei den derzeitigen Abstandsregelungen nur bei einigen Sparten umsetzbar wäre, gilt die Solidarität für alle, zunächst keine Prüfungen jeglicher Art anzubieten.

Als kleine Hilfestellung bei der Vorbereitung des Trainings und der dann hoffentlich wieder möglichen dienen die Mustervorlagen im Anhang.


.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Muster_Hygienekonzept.docx)HygienekonzeptMuster für Hygienekonzept
Diese Datei herunterladen (Musterschreiben_an_Vet-Amt.docx)VeterinäramtMusterschreiben an Veterinäramt
Diese Datei herunterladen (Muster_Text_Webseite_Hygiene_und_Training.docx)Hygiene und TrainingMustertext Hygiene und Training für Homepage
Diese Datei herunterladen (18052020_ZehnLeitplanken.pdf)Zehn LeitplankenZehn Leitplanken des DOSB

Initiativen zur Wiederbelebung kynologischer Aktivitäten

0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 0.00 (0 Stimmen)

Initiativen zur Wiederbelebung kynologischer Aktivitäten
von Peter Friedrich
Präsident des Verbandes für das Deutsche Hundewesen

Die Initiativen zur Wiederbelebung der Aktivitäten im VDH und in seinen Mitgliedsvereinen müssen wohlüberlegt sein, weil Fehlentscheidungen zu einer Verschärfung statt zu einer Milderung der Problemlage führen können. Und diese ist nicht zuletzt deshalb anspruchsvoll, weil wir einerseits Gesundheitsrisiken abwenden und andererseits konkretes gemeinschaftliches Handeln wieder ermöglichen wollen.

Der ZAS informiert - Zähne

0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 0.00 (0 Stimmen)

Liebe Rottweilerfreunde,

Rottweiler, die noch keine Zuchttauglichkeitsprüfung (ZTP) absolviert haben und sich einen Zahn (Schneidezahn, Prämolar) abgebrochen haben (Rest muss sichtbar sein), können wegen der Corona-Krise nicht – wie bisher vorgesehen – zur Feststellung des Zahnstatus „vollzahnig“ auf einer Ausstellung gemeldet oder auf einer ZTP zur Nachzuchtbeurteilung zur Bescheinigung des Zahnstatus vorgestellt werden.

Damit diese Hunde nicht für die Zucht verloren gehen und später an einer ZTP teilnehmen können, können diese Rottweiler dem Hauptzuchtwart (HZW) gemeldet werden.

Der HZW benennt dann einen Zuchtrichter (ZR), dem dieser Rottweiler vorgestellt werden muss. Der Zahnstatus „vollzahnig“ soll dann von diesem ZR festgestellt werden und wird mit einem formlosen Schreiben an den HZW und die Geschäftsstelle bescheinigt.

Diese Regelung gilt bis auf Widerruf.

HZW P.D. Viehoff
ZAS P. Friedrich, E. Joseph

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Webseiten und Produkte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr erfahren Akzeptieren