ADRK
Allgemeiner Deutscher Rottweiler-Klub e.V.

ADRK-DM FH 2011

0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)
Allgemeine Informationen
Name 32. Deutsche Meisterschaft der Fährtenhunde
Datum 12./13.11.2011
Ort Neumünster
Bezirksgruppe BG Schwalestadt
Prüfungsleiter K.-H. Nieratzky
Leistungsrichter R. Berning, K. Kelm
Fährteneinteilung H. Meyer

Start #HundZB-Nr.EigentümerLGPunkteNotePlatz
FH 1
2 Eros von der Mehrer Mühle 112500 Baum, Peter 7 97 V 1
4 Priska vom Hause Kamp 110959 Dunja Hardebusch 7 93 SG 2
5 Lacey von Nessaja 114745 Anja Büttner 1 91 SG 3
3 Irko vom Heidebären 114299 Bei der Kellen, Heike 5 84 G 4
1 Ninja vom Bamberger Tal 110971 Mörgelin, Erika 14 80 G 5
nach oben
FH 2
16 Hassan von der Weilerei 112383 Keller, Wolfgang 14 96 V 1
6 Bongo von der Bodebrücke 112532 Maaser, Markus 5 89 G 2
22 Dolf vom Wachberg 112280 Meier, Karl Heinz 18 89 G 2
14 Clyde vom Reuschberg 108954 Ezelius, Kati 10 86 G 4
17 Excalibur aus dem Großstadt-Dschungel 110631 Bick, Alexander 5 86 G 4
8 Unika von der Räuberhöhle 111953 Löckle, Carsten  14 85 G 6
13 Nico vom Herrenholz 110260 Blecher, Klaus 10 85 G 6
18 Gero von Nessaja 109664 Grzesczick, Lothar 1 77 B 8
10 Bosco von der Schönen Höhe 110942 Heese, Martina 17 71 B 9
7 Vasco v. Elbschlösschen 114527 Schmidt, Markus 21 70 B 10
20 Nadja vom Tweelbäker See 110891 Feiler, Gabi 6 70 B 10
11 Bea von der Schönen Höhe 110944 Heese, Martina 17 62 M 12
19 Oss vom Wilden Westen 108373 Kramer, Hans-Peter 14 46 M 13
21 Handy vom Krummen Acker 107485 Schmitt, Martina 15 45 M 14
15 Tatze vom Krummen Acker 113806 Schaffhauser, Sarah 14 44 M 15
9 Oscar von der Urbacher Höhe 109263 Kelka, Olaf 18 34 M 16
12 Janko vom Mohr-Hof 105257 Roggenbuck, Jürgen 21 fehlt    
nach oben
Bericht

Unsere nördlichste Bezirksgruppe, die BG Schwalestadt, war Ausrichter der letzten Großveranstaltung im ADRK-Sportjahr. Man kann ohne jegliche Einschränkungen sagen, dass die „Nordlichter“ um Hardy Meyer einen perfekten Job gemacht haben.

Bereits am Donnerstag war die Küche bestens besetzt und tischte den bereits anwesenden Teilnehmern und Schlachtenbummlern leckeres Essen zu mehr als fairen Preisen auf.

Freitags kamen dann nach und nach die qualifizierten Teilnehmer. Leider musste „Atze“ Rockenbuck wegen Erkrankung seines Hundes noch absagen, so dass letztendlich 16 Teilnehmer in FH 2 und 5 Teilnehmer in FH 1, übrig blieben.

Das Ergebnis im FH 2-Bereich des Vorjahres wurde somit bestätigt, im Bereich der FH 1 war leider eine deutliche Minderung zu verzeichnen. Der weite Anfahrtsweg hat sicherlich dazu beigetragen…

Nachdem die Wesensüberprüfung, Auslosung und Kleiderausgabe zügig über die Bühne gegangen war, wurde noch über die künftige Ausrichtung der FH-DM diskutiert. Im Rahmen der Diskussion lieferten Alexander Bick und LR Richard Berning wertvolle Anregungen. Allgemein wurde ein Zeichen gesetzt – weg von FH 1, hin zu FH 2 und IPO-FH 2. Bis zur Beiratshauptsitzung gilt es einen praktikablen Weg auszuarbeiten, der die Veranstaltung für Ausrichter weiterhin interessant macht und möglichst vielen Sportlern die Teilnahme an der Veranstaltung ermöglicht.

Samstagmorgen, 10.30 Uhr, wurde es ernst für die Teilnehmer. Die Fährten waren um 07.30 Uhr auf knallhart gefrorene Böden gelegt worden, so dass die ersten Lose wahrhaft keine Glückslose waren.

Das Fährtengelände war von diesem Umstand abgesehen hervorragend, Sandboden mit leichtem Bewuchs. Allerdings tummelte sich im Gelände Rotwild ohne Ende und sorgte für Verleitungen en masse. Das Übrige trugen Maulwürfe dazu bei, wie ich sie in ihrer Aktivität noch nie erlebt habe.

Die Fährten wurden hervorragend und PO-gerecht gelegt, die eingeteilten Leistungsrichter Klaus Kelm und Richard Berning zeigten eine vorzügliche Leistung und bewerteten einer Meisterschaft angemessen.

Nach den 11 Samstagsfährten hatte sich Wolfgang Keller in FH 2 mit seinem Hassan von der Weilerei souverän an die Spitze gesetzt.

Der Festabend war sehr gut besucht und wurde in einer Gaststätte unweit des Vereinsheims durchgeführt.

Leider hatte der Gastwirt den Andrang nicht wie gewünscht im Griff – sein Umsatz hätte deutlich größer sein können.

Die FH 1-Fährten wurden allesamt am Sonntagmittag unter hervorragenden Bedingungen abgesucht. Deutscher Meister FH 1 wurde mit einer vorzüglichen Leistung Peter Baum mit seinem Eros von der Mehrer Mühle, zweitplatziert Dunja Hardebusch mit ihrer Priska vom Hause Kamp und auf dem dritten Rang die Lokalmatadorin Anja Büttner mit Lacey von Nessaja.

5 Fährten wurden am Sonntag noch in FH 2 abgesucht, kein Teilnehmer konnte auch nur annähernd das vorzügliche Ergebnis von Wolfgang Keller erreichen. Markus Maaser mit Bongo von der Bodebrücke und Karl Heinz Meier mit seinem Dolf von Wachberg belegten mit jeweils 89 Punkten den zweiten Platz.

Die Siegerehrung wurde von der BG Schwalestadt sehr stimmungsvoll ausgerichtet. Leider fehlten die Pokale für die Teilnehmer. Die Schuld hierfür muss ausschließlich dem Paketauslieferungsdienst zugewiesen werden, der die Sendung eindeutig zu spät auslieferte.

Auf der VDH IPO FH DM wird der ADRK von Wolfgang Keller und Markus Maaser vertreten. Dieser hatte gegenüber Karl Heinz Meier die bessere Vorpunktzahl, K. H. Meier ist Ersatzstarter des ADRK.

Diese Veranstaltung findet im thüringischen Eisenach statt und wird vom RSV 2000 ausgerichtet. Es wäre schön, wenn zahlreiche Schlachtenbummler unsere Starter bei dieser sicherlich sehr schwierigen Prüfung unterstützen würden.

K-H Nieratzky, HAW

nach oben

In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use our websites and products, you agree to the use of cookies.
More details Accept